Das Wichtigste über Lippenherpes

Lippenherpes auch Herpes Labialis genannt ist eine Erkrankung, die durch Viren ausgelöst wird. Verursacher ist das Herpes-Simplex-Virus Typ I. Vom ersten Kribbeln bis zur vollständigen Abheilung der Herpesbläschen an der Lippe können 10-12 Tage vergehen.

Erstinfektion mit Herpes Simplex und Auslöser

98 Prozent aller Menschen sind mit Herpes-Simplex Viren Typ I infiziert. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt. Infektionsquellen sind Küssen, Trinkgläser, Husten, Niesen und Besteck, Handtücher und Reinigungstücher. Ist der Erreger in den Körper gelangt, verbleibt er dort ein Leben lang. Bei einigen Virenträgern bricht der Lippenherpes überhaupt nicht aus. Andere wiederum haben in regelmäßigen Abständen mit Lippenherpes zu kämpfen. Meist wird Lippenherpes durch eine Störung der Immunabwehr ausgelöst. Die körpereigene Abwehr ist gestört bei:

  • Infektionskrankheiten mit Fieber
  • hormonellen Umstellungen
  • starker Sonnenstrahlung
  • Belastungen wie Stress, Trauer, Schreck, Ekel, Übermüdung

Ausbruch von Lippenherpes

Bei Lippenherpes bilden sich am Mund kleine, juckende Bläschen.

Bei Lippenherpes bilden sich am Mund kleine, juckende Bläschen.

Die Stelle, an welcher sich später die Bläschen bilden, spannt und juckt zuerst. Nach unterschiedlich langer Inkubationszeit bilden sich die Herpesbläschen. Sie sind mit einer hochinfektiösen, klaren Flüssigkeit gefüllt. Nach wenigen Tagen platzen die Bläschen bilden sich zurück und verheilen. Solange der Lippenherpes mit Schorf bedeckt ist, ist die Erkrankung ansteckend. Über die gesamte Zeit juckt die Herpeserkrankung. Die Aufnahme von Nahrung ist eingeschränkt. Zudem ist die erkrankte Stelle nicht wirklich schön anzuschauen. Wenn sich der Herpes bei vorgeschädigten Personen im Körper weiter verbreitet, kann es zu Lungenentzündung, Einschränkung der Sehkraft oder zu einer Entzündung des Gehirns kommen.

Behandlung von Lippenherpes

Für die Behandlung von Herpesbäschen an der Lippe sind im Handel zahlreichen Herpescremes erhältlich. Am bekanntesten ist Zovirax. Sie enthalten eine antiviralen Wirkstoff, Zinksulfat und desinfizierende Zusätze. Sie müssen bereits beim ersten Spannungsgefühl an der Lippe aufgetragen werden. Ein weiterer bekannter Wirkstoff in Medikamenten, die bei Herpeserkrankungen helfen, ist Aciclovir.

Hausmittel bei Lippenherpes

Viele Herpesgeplagte haben in Zahnpasta ein Mittel gegen die Ausbreitung der Herpesbläschen gefunden. Dazu muss die Zahnpasta Zink enthalten. Zink beschleunigt die Wundheilung. Mit anderen Zahnpasten wird die Herpesstelle an der Lippe nur luftdicht versiegelt. Mit dem Öl der Zitronenmelisse kann die Ausbreitung der Viren gestoppt werden. Weitere Hausmittel sind:
Bläschen können mit Hamamelistinktur, Kampher-Spiritus oder Alkohol betupft werden. Es wird ein austrocknender und entzündungshemmender Effekt erreicht.
Honig und Knoblauch können aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung helfen und Teebaumöl wirkt antibakteriell und austrocknend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *